damian-sorichta

Damian Josef Sorichta

Zu meiner Ausbildung:

Nach dem Abitur arbeitete ich von 1989 bis 1992 als Kranken- und Altenpfleger sowie in der Betreuung geistig und körperlich behinderter Kinder im Rahmen meines Zivildienstes.

Von 1992 bis 1995 absolvierte ich dann meine Heilpraktiker Ausbildung an der Heilpraktikerschule Bochum (Walter-Knäpper-Schule), FDH e.V. Mein Studienschwerpunkt lag auf der Miasmenlehre.

An der Rhein-Ruhr-Akademie für Homöopathik und Miasmatik widmete ich mich von 1995 bis 1997 ausschließlich dem Studium der klassischen Homöopathie. Der Abschluss und die Zwischenprüfungen erfolgten summa cum laude, und das Thema meiner Abschlussarbeit lautete Miasmatische Ursachen des Krebsgeschehens und deren antimiasmatische Heilung. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit erfolgte auch ein dokumentierter Selbstversuch mit der Carzinominum-Nosode in verschiedenen LM-Potenzen.

Tätigkeit als Heilpraktiker:

Seit 1995 bin ich erfolgreich als Heilpraktiker für Kinder-, Jugend- und Erwachsenenheilkunde tätig, wobei die Regeln der klassischen, antimiasmatischen Heilkunst Grundlage meines Therapieansatzes sind.

1997 begann ich außerdem meine Dozententätigkeit, initiiert durch die Gründung und Leitung des homöopathischen Arbeitskreises für Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern am St.-Joseph-Krankenhaus in Essen.

Von 2001 bis 2004 war ich Leiter des Arbeitskreises der DGKH in Witten. 2003 gelang es mir, die Miasmatischen Power-Tage (Intensiv-Schulungen in miasmatischer Heilkunst) ins Leben zu rufen, die ich bis heute als Dozent begleite.

Im Jahr 2003 war ich als Gastdozent an der Rhein-Ruhr-Akademie für Homöopathik und Miasmatik tätig. Die Themen meiner Vortragsreihe umfassten die miasmatische Fallbetrachtung, Fallanalysen, Fallverlaufbetrachtungen sowie Fallverlaufanalysen.